Macadamianuss-Cheescake mit Waldbeeren

Macadamianuss-Cheescake mit Waldbeeren

Für einen Geburtstag in meiner italienischen Familie habe ich wieder eine ganz besondere Torte kreieren. Dieses Mal steht die Macadamianuss im Mittelpunkt, die auch als Königin der Nüsse bezeichnet wird, sowie Frutti di Bosco, also Waldbeeren wie Heidel-, Brom- und Himbeeren. Daraus habe ich eine No-Bake-Cheescake-Torte gezaubert. Beide Zutaten passen nicht nur geschmacklich wunderbar zusammen, sondern enthalten auch viele Vitamine & Mineralstoffe – die Beeren zusätzlich viele Antioxidantien, die Nüsse jede Menge gesunde Fette. Schauen wir uns die Königin der Nüsse etwas näher an.

Ursprünglich kommt die Macadamianuss aus Australien, dort werden sie schon seit Langem von den Aborigines gegessen. Weil der Baum aber sehr anspruchsvoll ist und sich der Anbau recht schwierig gestaltet, gehören sie auch zu den teuersten Nüssen. Von den Nährwerten her besteht sie zum Großteil aus ein- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (73/100g), aber auch Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Phosphor sowie die Vitamine E, B1/2/6 sowie Folsäure sind in der Nuss enthalten. Und sie gelten als histaminarm.

Neben den Macadamianüssen & Waldbeeren ist pflanzliches Joghurt der Hauptbestandteil der “Cheese”-Creme. Der Boden besteht dieses Mal aus Haferflocken und getrockneten Feigen. Man aber auch gerne Datteln oder getr. Marillen verwenden. Als ich die Torte meiner italienischen Familie präsentiert habe, waren alle gleich beim Anblick begeistert. Und natürlich (oder besser: zum Glück) hat sie ihnen auch geschmeckt. Hier mein Rezept:

 

Macadamianuss-Cheescake mit Waldbeeren
histaminarm, glutenfrei, laktosefrei, zuckerfrei, vegan

Zutaten für eine Springform (ca. 24cm):
für den Boden
150g Haferflocken
50g Mandlen (ungeschält)
120g getr. Feigen, (Alternativ: Datteln oder getr. Marillen)
Prise Salz & Kardamom
2-3 EL Flüssigkeit zB Kokosöl oder Wasser

für die “Cheese”-Creme:
300g Macadamianüsse
350g pflanzliches Joghurt (zB Kokos- oder Mandeljoghurt)
1 TL Vanille

200g Waldbeeren zB Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren
3-4 EL Agavensirup
1-2 EL Zitronensaft
1 EL Maisstärke
250ml Pflanzenmilch (zB Reis- oder Mandelmilch)
1 TL Agar-Agar (ca. 7g)

Waldbeeren & Macadamianüsse  für die Deko

 

Zubereitung:
Macadamianüsse in kaltem Wasser 1-2 Stunden einweichen. Getr. Feigen (Alternativ: Datteln, getr. Marillen) für mind. 1 Stunde einweichen.
Für den Boden 100g Haferflocken und die Mandeln im Mixer zu einem Mehl mahlen. Dann die eingeweichten Trockenfrüchte, Gewürze und 2-3 EL Kokosöl bzw. Wasser dazugeben und zu einer homogenen klebrigen Masse mixen. Aus dem Mixer nehmen und die restlichen 50g Haferflocken mit einem Löffel untermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Masse hineinstreichen und in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme zunächst die Nüsse abtropfen lassen und fein mixen. Anschließend mit dem dem Joghurt und Vanille vermischen und beiseite stellen. Die Beeren waschen und mit dem Ahornsirup sowie Zitronensaft mixen. Dann in einen Topf geben, Pflanzenmilch & Stärkemehl hinzufügen und aufkochen. Agar-Agar in ein wenig Wasser auflösen und einrühren, rund 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen und dann nach & nach unter die Macadamia-Joghurt-Mischung mengen.

Die Cheese-Creme ebenfalls in die Springform streichen und entweder 3-4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen oder zunächst 1/2 Stunde ins Gefrierfach geben und dann 2 Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren mit Waldbeeren & Macademianüssen (+ev. Ahornsirup) beliebig dekorieren. Im Kühlschrank hält sich die Torte zumindest 2-3 Tage, bei uns war sie schon am 2. Tag aufgegessen! 😉