Cremiges Teff-Porridge mit Heidelbeersoße

Cremiges Teff-Porridge mit Heidelbeersoße

Teff ist das kleinste Getreide der Welt und gehört zur Familie der Kulturhirse. Rund 150 Körnchen der Zwerghirse entsprechen einem Weizenkorn. Daher wird es nicht geschält und immer als “Vollkorn” angeboten, auch das Mehl. Ursprünglich stammt es auch Äthiopien, wo es Grundnahrungsmittel ist und Hauptzutat für das Nationalgericht Injera. Das ist ein weiches Fladenbrot aus Teffmehl. Mittlerweile hat sich das Getreide auch über Amerika & Europa verbreitet. Besonders unter gesundheitsbewussten Amerikanern wird Teff-Porridge schon länger gegessen.

Nicht umsonst, denn das glutenfreie Getreide enthält jede Menge Proteine (13g/100g), Vitamine und Mineralien. Allen voran Eisen, Zink, Kalzium und Magnesium. Außerdem enthält Teff viele Ballaststoffe und ist bei Magen-Darm-Problemen sehr gut, weil sie nicht verschleimt. Die große Menge an Aminosäuren (v.a. Lysin) im Vergleich zu anderen Getreiden macht es auch für Veganer und Sportler (Muskelaufbau) interessant. Durch den hohen Gehalt an Kieselsäure ist das kleine Korn für Haare, Haut und Nägel besonders gut. So wie Quinoa gibt es auch Teff in unterschiedliche Farben von weiß, rot, braun bis schwarz.

Für mein Porridge weiche ich immer die Körner schon am Vorabend ein, dann verkürzt sich die Kochzeit auf etwa 10 Minuten. Außerdem wird dadurch die Oxal- bzw. Phytinsäure (die übrigens in jedem Getreide enthalten ist) auf ein Minimum reduziert. Dazu habe ich eine leckere Heidelbeercreme sowie weißes Mandelmus serviert. Das Porridge ist dieses Mal komplett ohne Zucker, auch ohne Zuckeralternativen. Dafür habe ich unter das Getreide eine halbe zerdrückte Banane gemischt und in die Heidelbeercreme eine Medjouldattel. Für die extra Cremigkeit in beiden Fällen sorgt da Pflanzenjoghurt…

 

Cremiges Teff-Porridge mit Heidelbeersoße
glutenfrei, histaminarm, laktosefrei, zuckerfrei, vegan

Zutaten für 1 Portion:
50g Teff (ganze Körnchen)
150-200ml Reis- oder Mandelmilch
Prise Salz
etwas Vanille
1/2 Banane, zerdrückt
1-2 EL Soja- oder Mandeljoghurt

für die Heidelbeersoße:
60g TK-Heidelbeeren (oder 50g frische)
1 Medjoul-Dattel
1 EL Soja- oder Mandeljoghurt

1/2 Banane in Scheiben, weißes Mandelmus & Hanfsamen zum Anrichten

 

Zubereitung:
Teff am besten über Nacht einweichen, so verkürzt sich die Kochzeit. Am nächsten Tag das Getreide mit Pflanzenmilch, einer Prise Salz und Vanille aufkochen und rund 10 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Kochzeit 1/2 zerdrückte Banane in den Brei mischen.

In der Zwischenzeit die Heidelbeeren in einem Topf mit der zerkleinerten Dattel und ein wenig Wasser erhitzen. Kurz köcheln lassen und dann die Heidelbeeren mit einer Gabel etwas zerdrücken. Dann Joghurt untermischen, sodass eine schöne violette Farbe entsteht. Am Ende alles mit einem Stabmixer pürieren.

Vor dem Anrichten noch 1-2 EL Joghurt unter das Teff-Porridge mischen, so wird es noch cremiger. Dann in eine Schüssel geben, die Heidelbeercreme darauf verteilen, mit Bananenscheiben belegen, weißes Mandelmus darüber geben und mit Hanfsamen bestreuen.