Glutenfreies Buchweizenbrot mit Bärlauch

Glutenfreies Buchweizenbrot mit Bärlauch

Nachdem ich letzte Woche soviel Bärlauch im Wald gesammelt hatte, habe ich daraus auch ein leckeres Brot gemacht. Und ich muss sagen, es ist eines der besten Brote, die ich je gemacht habe. Ich bin echt begeistert vom Geschmack. Leider sind diese Woche die Ausgangssperren aufgrund von CoViD-19 weiter verschärft worden und wir dürfen nur mehr 200 Meter rund um unser Haus gehen. Der Wald mit Bärlauch ist aber rund 1 Kilometer von meinem Haus entfernt. Mal schauen, vielleicht mache ich diese Woche ja was Illegales 😉

Denn in Italien pflückt niemand aglio orsino, die italienische Bezeichnung für Bärlauch. Dabei hat er soviel gute Nährstoffe und schmeckt dazu noch echt lecker. Und jetzt in der Heimquarantäne stört man auch niemanden mit seinem Atem! Der wilde Knoblauch enthält jede Menge Magnesium, Eisen, Vitamin C sowie Folsäure und Ballaststoffe. Außerdem wirkt das Allicin (das für den typischen Knoblauchgeruch sorgt) antibakteriell. Bärlauch soll laut Volksmedizin auch bei Bluthochdruck und Verdauungsstörungen helfen und regt den Stoffwechsel an. Grund genug, um ihn einmal unter mein leckeres glutenfreies Brot zu mischen:

 

Glutenfreies Buchweizenbrot mit Bärlauch
glutenfrei, fruktosearm, low-FODMAP, laktosefrei, vegan

Zutaten für eine Kastenform:
3 EL Flohsamen (oder Chiasamen oder beides gemischt)

400g Buchweizenmehl
100g feine Haferflocken
150g frischer Bärlauch
100g Samen/Kerne zB Kürbis-, Sonnenblumenkerne, Leinsamen
1 Packung Weinstein-Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Salz

Schuss Apfelessig
200ml Sojamilch oder Reismilch
250-300ml Mineralwasser

Zubereitung:
Flohsamen/Chiasamen mit 150ml Wasser vermischen und mind. 10 Minuten quellen lassen. Bärlauch gut waschen und etwas trockenschütteln. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Dann die Flüssigkeiten sowie Bärlauch und die gequollenen Samen untermischen und gut vermengen. Kurz durchziehen lassen und dann in die Kastenform streichen. Im Ofen rund 60 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen! Schmeckt mit Bärlauchpesto, aber auch ohne Brotaufstrich allein wunderbar…